GENUSS.Verkostung: Weniger Zucker, mehr Genuss

Ein Artikel von Simone J. Taschée | 06.05.2020 - 17:00
Spar-Produkte_c-Alexander Stiegler_Web.jpg

Produkte aus der SPAR "zucker-raus-initiative" © Alexander Stiegler

Mit der „zucker-raus-initiative“, der Allianz gegen zu viel Zucker, schafft der österreichische Handelskonzern SPAR seit einigen Jahren den wichtigen Schulterschluss zwischen Handel, Lebensmittelproduzenten sowie medizinischen Verbänden und Ärzten, um auf den hohen Zuckerkonsum der Gesellschaft aufmerksam zu machen und gemeinsam gegen zu viel Zucker in unserer Ernährung vorzugehen. Bei der Reduktion von Zucker geht es SPAR vor allem darum, Zucker aus den angebotenen Produkten Gramm für Gramm zu entfernen. Eine Vielfalt an SPAR-Eigenmarken konnte dazu den wichtigen Startschuss setzen. Seit 2017 wurden bereits 1.000 Tonnen Zucker aus über 230 Eigenmarkenprodukten reduziert. Wichtig dabei ist, dass Zucker nicht durch künstliche Süßstoffe ersetzt wird, denn SPAR setzt vielmehr auf die Evolution des Geschmacksempfindens der Konsumenten. Das bedeutet, dass wir uns alle nach und nach an weniger süße Produkte gewöhnen sollen. Und damit ist die Arbeit noch lange nicht getan: Denn mit dem Ziel der 1.000 Tonnen eingesparten Zuckers ist klar, dass die Optimierung des Zuckergehalts in den Eigenmarken weitergeht. Bis Ende 2021 sollen insgesamt 2.000 Tonnen Zucker eingespart werden.

Der Weg zum optimalen Zuckergehalt

Hinter jedem eingesparten Gramm Zucker steckt ein fünf­stufiger Entwicklungsprozess, der sich von Produkt zu Produkt unterschiedlich gestaltet. Bei einem bestimmten Artikel kann der Zuckergehalt gleich um 30 Prozent reduziert werden, bei einem anderen stellt schon ein einzelnes Gramm weniger Zucker eine große Herausforderung dar.

  1. Rezeptur-Probemuster-Verkostung
    Gemeinsam mit den Lieferanten feilen die SPAR-Produktexperten an der Rezeptur, Probemuster mit neuem Rezept werden hergestellt und oftmalig verkostet. Sortimentsmanager und Produktentwickler, Laien sowie Expertinnen dokumentieren genau, was sie schmecken, riechen, sehen und fühlen.
  2. Haltbarkeits-Test
    Der geänderte Zuckergehalt kann Auswirkungen auf das Mindesthaltbarkeitsdatum eines Produktes haben oder aber den Geschmack möglicherweise stark verändern. Deshalb wird jedes Produkt am letzten Tag der Mindesthaltbarkeit noch einmal verkostet.
  3. Qualitäts-Check
    Um alle Voraussetzungen als SPAR-Eigenmarke zu erfüllen, werden Nährwerte und Zutaten aller neuen Produkte gemäß Lebensmittelkennzeichnungsverordnung von internen Fachabteilungen und externen Organisationen geprüft und anschließend von Qualitäts- und Produktmanagement freigegeben.
  4. Packaging
    Inhaltsstoffe und Nährwerte müssen auf der Packung angepasst werden, bevor diese neu gedruckt werden kann.
  5. Nationale Umstellung
    Das Produkt wird nach neuer Rezeptur produziert und steht ab sofort mit optimiertem Zuckergehalt im SPAR-Regal.

Behutsamkeit ist gefragt

Vor allem die oftmaligen Verkostungen spielen eine wichtige Rolle, denn dabei kann der Einkauf am besten herausfinden, wie weit man bei einer bestimmten Rezeptur gehen darf. Den Zuckergehalt einfach radikal zu senken, ergibt dabei meist wenig Sinn. Allzu oft würde die Gefahr bestehen, dass ein Produkt mit neuem Zuckergehalt einfach nicht schmeckt, weil die Geschmacksnerven der Verbraucher noch an höhere Zuckermengen gewöhnt sind. Mit der Folge, dass Konsumenten weiterhin zu anderen, süßeren Produkten greifen und die aufwändig umgestellten Lebensmittel im Regal stehen bleiben.

Kinder sagen mehr als 1.000 Worte

Grund genug für die GENUSS.Redaktion, selbst in den Reality Check zu gehen. Frei nach dem Motto „Vertrauen ist gut, Verkostung ist besser“ nützten wir die unerwartete Zeit des allseits auferlegten Home-Office Mitte März auf sinnvolle Weise: Her mit fröhlichen, experimentierfreudigen, quasselnden Kids und ran an einen repräsentativen zuckerreduzierten Querschnitt von SPAR. Der kindstypische O-Ton kennt nur die Wahrheit und nichts als die Wahrheit. Und er versucht, die Erlebnisse aller fünf menschlichen Sinne bestmöglich zu beschreiben. Vielleicht ein wertvoller Beitrag für den erwachsenen Einkauf? Los geht‘s mit der GENUSS.Verkostung der anderen Art:

Spar_Kinderverkostung_c-Alexander Stiegler.jpg

Spaß beim Blindverkosten
© Alexander Stiegler

SPAR Natur*pur Bio-Sugo Gemüse
Die Sauce hat eine schöne Farbe, knallrot wie die Liebe; man sieht Stückchen drinnen; das riecht schon sehr nach Tomate; es schmeckt lecker und saftig, die kleinen Stückchen sind toll; ein bisschen scharf; irgendwie cremig, salzig, aber auch ein wenig sauer; sehr gut.

SPAR Butterzopf
Hhhmm, das riecht nach Zucker und ein bisschen nach Mehl; beim Reinbeißen schmeckt es leicht säuerlich; ist das Weizen, den ich schmecke?; die Mandelbestreuung ist ur-gut und schmeckt schön knackig; der Teig ist so schön weich, schmeckt irgendwie karamellig und nach weißer Schokolade und nach Butter; das riecht nach Ostern!

SPAR Cornflakes
Die sehen schön maisgelb aus; die riechen irgendwie nach gar nichts, vielleicht ganz wenig nach Getreide; beim Essen sind die toll knusprig, gar nicht süß, schmecken ganz normal und gut.

SPAR Butterwaffeln
Die riechen total nach Vanille; wenn man die Packung aufmacht, duftet das voll nach Keksen; wenn man reinbeißt, schmeckt man Butter heraus; die sind aber knusprig-lustig; sind nicht zu süß, aber auch nicht zu wenig, irgendwie gerade richtig; man kann gut daran lutschen; die schmecken total phänome­nal; für mich könnten die gerne größer sein :-)

SPAR Sodawasser Minze
Das sieht im Glas ja aus wie Wasser; ist das Wasser?; das sprudelt ja schön, wenn man es einschenkt, man sieht die Kohlensäure lustig blubbern; hui, das riecht nach Kaugummi, also Minze, oder?; erinnert ein bisschen an eine Zitronenlimonade; durch die Kohlensäure schmeckt es fast ein bisschen salzig (weil es ja ohne Zucker ist); im Hals kribbelt es; es bleibt ein bisschen etwas Bitteres übrig.

SPAR enjoy Bio-Holunderlimo leicht
Das riecht ur-gut nach Holunder und irgendwie nach Pfirsich, ein bisschen auch nach Mandarine; duftet ur-schön in der Nase; hat Kohlensäure, schmecken tut es aber nur nach Holunder; ein bisschen wie diese Holunder-Sirupe; ist gut.

SPAR enjoy Eistee Green Tea Honey
Sieht wie echter Tee aus; man denkt irgendwie an Kräutertee, es riecht auch voll nach Tee; es schmeckt leicht nach Zitrone; im Hals fühlt es sich ein bisschen komisch an, kratzt ein wenig; schmeckt nicht sehr süß, das Süße ist gleich wieder weg.

SPAR Natur*pur Bio-Ketchup
Das duftet ja voll nach Essig und Pommes; es schmeckt am Anfang ganz wenig bitter, dann gleich schön süß und sehr tomatig; das ist total weich und cremig beim Essen; das fließt irgendwie weg; es ist sehr süß im Mund; das kann man eigentlich so essen, also man braucht keine Wurst dazu :-)

SPAR Natur*pur Bio-Mayonnaise
Die hat eine schön weiße Farbe und sieht auch irgendwie schön cremig aus; riecht typisch nach Mayo; schmeckt nach Schinken-Käse-Toast (oder erinnert es mich nur daran? Jedenfalls würde es gut dazu passen); man schmeckt Salz, Ei und Zitrone heraus.

SPAR Natur*pur Bio-Apfelmus
Es riecht ganz mild nach Apfel; es erinnert ein bisschen an Birne; es ist voll weich und cremig; es ist nicht wirklich süß; das würde super zum saftigen Kaiserschmarrn passen :-)

SPAR Natur*pur Bio-Ananasstücke
Der Saft und die Früchte riechen nach Honig, es schmeckt aber nach Zucker, also süß; ich finde das gut, das heißt exotisch, oder?; die Ananas ist gar nicht „scharf“ wie sie es sonst manchmal ist, sie schmeckt sehr saftig; schön knackig beim Zubeißen, dann wird‘s gleich weich, fein.

SPAR PREMIUM Schokomandeln
Das riecht total gut nach Nougat, nach Kakaobohne und nach Kakaopulver; lustig knackig beim Reinbeißen wegen der Mandeln drinnen; es schmeckt auch schön nach Mandel; die Schokohülle ist super-gut; das ist perfekt, so wie es ist.

www.spar.at
www.zucker-raus-initiative.at