Alles Gute zum Vatertag

Ein Artikel von Redaktion | 05.06.2019 - 11:00
Vatertag1_(c)Shutterstock.jpg

© Shutterstock

Der Vatertag hat seinen Ursprung in Amerika. 1910 rief Sonora Smart Dodd – wohl als Antwort auf die Bemühungen von Anna Marie Jarvis, der Begründerin des Muttertags – eine Bewegung zu Ehren der Väter ins Leben. Damit wollte sie ihrem Vater, einem Kriegsveteranen, Danke sagen, der seine Frau bei der Geburt des sechsten Kindes verloren hatte und daraufhin seine Sprösslinge alleine großzog. 1966 erklärte Präsident Lyndon Johnson den dritten Juni-Sonntag zum Vatertag, 1974 – also 60 Jahre nach dem Muttertag – wurde er schließlich durch Richard Nixon in den Rang eines Feiertags gehoben. In Österreich feiern wir den Vatertag seit 1956, heuer fällt er auf Sonntag, den 9. Juni.

Geringer Stellenwert in Österreich
Der Vatertag hat in Österreich noch einen sehr geringen Stellenwert. Offensichtlich wird die Aufgabe der Väter in der Familie als weniger bedeutsam eingestuft als jene der Mütter. Grotesk: 2006 fand am Vatertag sogar der „Österreichische Frauenlauf“ statt.
Den höchsten Stellenwert hat der Vatertag noch in Amerika, Italien und der Türkei, die geringste Bedeutung hat er in der Schweiz. In Deutschland gilt der Vatertag eher als Männertag, an dem die so genannte "Herrenpartie" einen gemeinsamen Ausflug – mit sehr viel Alkohol – unternimmt. Laut dem Statistischen Bundesamt steigt die Zahl der durch Alkohol bedingten Verkehrsunfälle am Vatertag auf das Dreifache an und erreicht damit den Jahreshöhepunkt.