So frühstückt Österreich

Ein Artikel von Angelika Kraft | 19.11.2019 - 08:57
Frühstück_(c)Kellogg.jpg

© Kellogg´s

Mit der „Kellogg’s Frühstücksumfrage 2019“ präsentiert der führende Hersteller von Cerealien aktuelle Umfrageergebnisse zum Frühstücksverhalten der Österreicher. Mehr als die Hälfte nimmt sich auch unter der Woche noch bewusst Zeit zum Frühstücken und beurteilt das Frühstück als wichtigste Mahlzeit des Tages. Auch zeigt die Umfrage: Je jünger man ist, desto schwieriger ist es, das Frühstück in den Wochenalltag zu integrieren. Bereits geht jeder Fünfte ohne Frühstück unter der Woche aus dem Haus, bei den unter 30-Jährigen ist es sogar schon jeder Dritte.

Innovationen sind gefragt
Die Österreicher erkennen die Bedeutung des Frühstücks und versuchen sich bewusst dafür Zeit zu nehmen. Jedoch zeigt sich, dass besonders bei den jungen Leuten alles schnell gehen muss – auch das Frühstück. Müsli und Cornflakes sind vor allem bei den unter 30-Jährigen beliebt. Hier sind Produktinnovationen und Trends gefragt, um vor allem die jüngere Zielgruppe noch stärker für das Frühstück begeistern zu können. Denn das Frühstück liefert die Energie für den gesamten Tag – darauf sollte nicht verzichtet werden.

Österreich, ein Frühstücksland
Die Österreicherinnen und Österreicher bevorzugen das traditionelle Frühstück und greifen in der Früh am liebsten zum Brot oder zum Semmerl (42 %). Bereits jeder Fünfte hierzulande frühstückt am liebsten Cornflakes oder Müsli (18 %). Hier gewinnt vor allem das Müsli an Bedeutung: Mehr der Befragten essen lieber Müsli (11 %) als Cornflakes (7 %). „Wir beobachten im Cerealien-Segment sehr stark einen Trend hin zu Müslis. Wir sehen auch, dass Frühstücken von Cerealien dem heutigen Lifestyle gut entspricht und speziell während der Arbeitswoche dem morgendlichen Termin- und Zeitdruck entgegen kommt“, so weiter Volker Tratz. Bereits bei 5 % der österreichischen Haushalte kommt das Porridge auf den Frühstückstisch – dies ist vor allem bei den Frauen beliebt (7,6 %).

www.kelloggs.com.au