Genuss Regionen werden weiterentwickelt

Ein Artikel von Redaktion (Quelle: Netzwerk Kulinarik) | 17.06.2020 - 15:00
AMA_Genussregion_Logo.png

© AMA/Netzwerk Kulinarik

Gerade in herausfordernden Zeiten wollen Konsumenten wissen, woher ihre Lebensmittel und Speisen kommen. Sie wünschen sich mehr Bezug zu den Produzenten und zur Region. Eine aktuelle Umfrage von marketagent zeigt die hohe Wertschätzung der Menschen für regionale Lebensmittel. Dreißig bis vierzig Prozent der Bevölkerung wollen mehr heimische Produkte oder Lebensmittel direkt beim Bauern kaufen.* 

Die Coronakrise hat uns allen, Betrieben wie auch Konsumentinnen und Konsumenten, gezeigt, wie wichtig es ist, die regionale Versorgung sicherzustellen und die Kooperationen entlang der Wertschöpfungskette auszubauen. Das Ziel von AMA und dem Netzwerk Kulinarik ist es nun, diesen Schwung nützen, um gemeinsam mit den Betrieben die Wertschöpfung in den Regionen erhöhen.

Das Fundament bildet der eingeschlagene Weg der Qualitäts- und Herkunftssicherung bei Lebensmitteln. Mit hoher Qualität und garantierter Regionalität soll die notwendige Differenzierung geschaffen werden. Bereits 2019 ist der AMA die nationale und EU-weite Anerkennung des durchgängigen Qualitäts- und Herkunftssicherungssystems für bäuerliche Direktvermarkter, Lebensmittelmanufakturen und Gastronomiebetriebe gelungen. Zurzeit wird dieses System österreichweit ausgerollt, die ersten Zertifizierungen haben bereits stattgefunden.

Gütesiegel bringt Vorteile für Betriebe und KonsumentInnen

In den letzten Monaten wurde das anerkannte Gütesiegel AMA GENUSS REGION kreiert. Mit dem Zusatz AMA werden einerseits Synergien aus der hohen Bekanntheit des AMA-Gütesiegels (95 % der Österreicherinnen und Österreicher) erzielt und andererseits Rechtssicherheit und Förderfähigkeit. Nur Betriebe, die das Qualitäts- und Herkunftssicherungssystem auf Basis der anerkannten Richtlinien erfüllen, dürfen künftig das Gütesiegel verwenden. Dies gilt sowohl für bäuerliche Direktvermarkter, Lebensmittelmanufakturen als auch für die Gastronomie.

Das Netzwerk Kulinarik begleitet gemeinsam mit den Landwirtschaftskammern und den Direktvermarkterverbänden alle interessierten Betriebe beim Umstieg in das System. Zur Zusammenarbeit haben sich bereits Gutes vom Bauernhof-Betriebe, einige Landes-Kulinarik-Initiativen und regionale Initiativen zum Einstieg in die österreichweite gemeinsame Basis entschlossen.

Alle Informationen zur Teilnahme für Betriebe unter www.netzwerk-kulinarik.at/qhs.

Nach dem Motto „Aus der Region. Für die Region. In die Welt.“ soll Österreich als DIE Kulinarik-Destination Europas positioniert werden.

*) Quelle: Onlineumfrage zum Einkaufsverhalten in der Corona-Krise, durchgeführt von marketagent.com, N=500 Befragte österreichweit repräsentativ, Zeitraum 03.-07.04.2020