Bock auf Maibock?

Ein Artikel von Angelika Kraft | 16.05.2018 - 17:00
Maibock_(c) Neuer Umschau Buchverlag.jpg

© Neuer Umschau Buchverlag

Medaillons vom Maibock mit Erdäpfel-Krapferl und günen Spargel

Zutaten:

Für die Medaillons:
720 g Filet vom Maibock (Rehrücken oder Schlögel)
24 Scheiben Rohschinken
Salz, Pfeffer
Suppe
Schlagobers
1 EL Kräuterbutter
16 Stangen grüner Spargel

Für die Erdäfel-Krapferl:
3 cl Wasser
Salz, Pfeffer, Muskat
1⁄2 EL Kristallzucker
25 g Butter
30 g glattes Mehl
1 Ei
350 g mehlige Erdäpfel

Zubereitung: 
Das Rehfilet in zwölf gleichmäßige Stücke schneiden und etwas flachdrücken. Jeweils zwei Rohschinkenscheiben der Länge nach aneinanderlegen und damit jeweils ein Medaillon umwickeln und mit einem Zahnstocher fixieren. Die Medaillons in einer Pfanne rasch auf beiden Seiten anbraten, würzen, auf einen Teller legen, im Rohr bei 140 Grad cirka fünf Minuten rasten lassen. Den Bratrückstand in der Pfanne mit etwas Suppe ablöschen, aufkochen, mit Obers verfeinern und mit einem Esslöffel kalter Kräuterbutter binden. Spargel schälen und drei Minuten im kochenden Wasser blanchieren, kurz in kaltem Wasser abschrecken. Vor dem Servieren den abgetrockneten Spargel anbraten und würzen. 
Für den Erdäpfel-Krapferl-Brandteig Wasser mit Salz, Zucker und Butter aufkochen. Rasch das Mehl mit einem Kochlöffel einrühren, bis sich die Masse vom Topf löst. Auskühlen lassen und ein ganzes Ei einarbeiten. Dann die Erdäpfel kochen, schälen, mit einer Presse passieren und mit der Hälfte vom Brandteig vermengen und mit Pfeffer und Muskat würzen. Kugeln formen oder einfach mit einem Löffel Nockerln ausstechen und im heißen Fett goldgelb herausbacken.