Pizza Margherita con Basilico

Ein Artikel von Redaktion | 28.08.2019 - 14:00
1979_Pizza_Magarita.jpg

© Alexander Stiegler

ZUTATEN:
Für den Teig:

500 g Weizenmehl glatt (Type 700)
10 g Salz
1 EL Zucker
20 g Germ
350 ml lauwarmes Wasser
2 EL Olivenöl
etwas Mehl für die Arbeitsfläche

Für den Belag:
400 g Tomaten, in Scheiben geschnitten
150 g Zwiebel, geschält, in Scheiben geschnitten (optional)
250 g Mozzarella, in circa 5 mm dicke Scheiben geschnitten
1 EL Olivenöl
4 Knoblauch­zehen, geschält, gepresst
Salz; Weißer Pfeffer, frisch gemahlen
1 TL getrockneter Oregano; 1 TL getrocknetes Basilikum; frische Basilikumblätter als Deko

ZUBEREITUNG:
1. Für den Teig Mehl, Salz und Zucker mischen. Den Germ in Wasser auflösen. Mit der Teigknetmaschine oder dem Handmixer einen geschmeidigen Teig kneten. Dann das Öl dazugeben und so lange weiterkneten, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst und glatt ist. Zugedeckt etwa 30 Minuten gut aufgehen lassen.

2. Im Anschluss den Teig in vier Stücke teilen und jeweils zu einer Kugel schleifen. Diese nochmals rund zehn Minuten entspannen lassen. Auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche mit der flachen Hand auseinanderdrücken und dann über den Hand­rücken zur gewünschten Größe ausziehen. Das Backrohr auf 220 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

3. Den Belag gleichmäßig auf den Teigfladen verteilen. Das Olivenöl mit dem Knoblauch verrühren und darüber träufeln. Mit Salz und Pfeffer würzen, mit den getrockneten Kräutern bestreuen und im vorgeheizten Backrohr zehn bis 15 Minuten backen. Mit frischen Basilikumblättern bestreut servieren.

Tipp: Durch einen bereits vorgeheizten Schamott- oder Pizzastein für den Grill wird die Pizza im Backrohr noch viel besser und vom Boden her rasch ausgebacken.

Dieses Rezept stammt aus "50 Jahre Mondlandung, Internet, Kulinarik: Geschichte zum Nachessen" aus dem GENUSS.Magazin 4-5/2019.
Sie wollen kein Heft mehr verpassen? Hier geht's zum Abo!

Digestif.Tipp

AVERNA_480.jpg

© Averna

Averna
Was passt besser zu einem italienischen Essen? Ein typisch mediterraner Digestif wie Averna, am besten pur oder auf Eis, garniert mit frischen Kräutern.