Natursauerteig

Ein Artikel von Eva Maria Lipp | 01.04.2020 - 13:00

Wird mit Roggenmehl ein Brot gebacken, dann brauchen wir immer einen Natursauerteig, damit der Roggen backfähig wird.

Frische Sauerteigbereitung

bread-2559313_640_pixabay.jpg

© pixabay.com

1. Tag: 200 ml Wasser (lauwarm) + 200 g Roggenmehl, Typ 960 vermischen. Abdecken und bei Raumtemperatur 24 Stunden stehen lassen.

2. Tag: 200 ml Wasser (kühl) in den Ansatz vom vorigen Tag dazugeben, alles auflösen, 200 g Roggenmehl Typ 960 dazugeben und vermischen. Abdecken und bei Raumtemperatur 24 Stunden stehen lassen.

3. Tag: 200 ml Wasser (lauwarm) in den Ansatz vom vorigen Tag dazugeben, alles auflösen, 200 g Roggenmehl Typ 960 dazugeben und vermischen. Abdecken und bei Raumtemperatur 24 Stunden stehen lassen.

4. Tag: 200 ml Wasser (lauwarm) in den Ansatz vom vorigen Tag dazugeben, alles auflösen, 200 g Roggenmehl Typ 960 dazugeben und vermischen. Abdecken und bei Raumtemperatur 24 Stunden stehen lassen.

Zugedeckt, aber nicht verschlossen bei Zimmertemperatur reifen lassen. Der Sauerteig beginnt sich erst ab dem 3. Tag optisch zu verändern, Blasen werden sichtbar und er beginnt leicht säuerlich zu riechen.

Am fünften Tag ist er reif und kann zum Brotbacken verwendet werden.

>> Hier geht's zu einem Rezept für Bauernbrot!

GENUSS.Tipp: Sauerteig aufbewahren und verwenden

Jetzt ist der Zeitpunkt, wo für das nächste Brotbacken ein Teil dieses Sauerteiges aufgehoben werden muss. Sauerteig einfach zu ¾ voll in ein 400 ml Glas geben und bei Zimmertemperatur abgedeckt stehen lassen. Wenn diese sichtbar zur Ruhe (nach ca. 30 Minuten) gekommen ist, auf die Oberfläche ca. ½ TL Salz verteilen, damit dieser konserviert wird. Glas nun mit dem Deckel verschließen und in den Kühlschrank stellen, bis dieser wieder gebraucht wird.

Weitere Vorgangsweise: 12 Stunden vor dem nächsten Brotbacken Sauerteig aus dem Kühlschrank nehmen und Roggenmehl und Wasser zu gleichen Teilen zusetzen und gut verrühren, damit die gebrauchte Sauerteigmenge entsteht. Werden laut Rezept 600 g Sauerteig benötigt, wo werden zum Sauerteigansatz aus dem Glas 300 g Roggenmehl und 300 ml Wasser zugesetzt. Danach 12 Stunden reifen lassen und die 600 g für die Teigbereitung wegnehmen und den Rest wieder in das Glas füllen, stehen lassen, salzen, verschließen und kalt stellen. So hat man seinen Sauerteig ein ganzes Leben lang...!