Forelle im Strudelteigpackerl

Ein Artikel von Eva Maria Lipp/Redaktion | 15.04.2020 - 14:00
Forelle im Strudelteigpackerl_c-Alexander Stiegler.jpg

© Alexander Stiegler

ZUTATEN:
Strudelteig:
150 g Mehl
1 Prise Salz
1 EL Essig; 60 ml Wasser
1 TL Pflanzenöl zum Bestreichen

Fülle:
20 g Rapsöl
100 g Schalotten, geschält, fein geschnitten
250 g Champignons, gewaschen, geputzt, blättrig geschnitten
200 g Erdäpfel, gekocht, geschält, blättrig geschnitten
10 g frische Petersilie
Kräutersalz; Weißer Pfeffer, frisch gemahlen
600 g Forellenfilet
1 Ei zum Bestreichen

Zubereitung

  1. Für den Strudelteig alle Teigzutaten sehr gut verkneten, mit Öl bestreichen und zugedeckt mindestens 30 Minuten rasten lassen.
  2. Öl in einer Pfanne erhitzen und Schalotten darin goldgelb anbraten. Dann Champignons und Erdäpfelscheiben hinzugeben und kurz mitrösten. Mit fein geschnittener Petersilie, Salz und Pfeffer würzig abschmecken und aus-kühlen lassen. Inzwischen das Backrohr auf 170 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  3. Das Fischfilet in vier gleich große Stücke schneiden und mit Kräutersalz und Pfeffer würzen. Den Strudelteig dünn ausziehen und in vier Quadrate (etwa 15 x 15 Zentimeter) schneiden. In die Mitte das Röstgemüse geben und jeweils ein Stück Fisch mit der Hautseite nach unten darauflegen. Die Teigen-den hochheben und am Rand zusammendrücken, damit Packerl entstehen. Der Fisch darf dabei ruhig sichtbar bleiben. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und mit Ei bestreichen.
  4. Im vorgeheizten Back-rohr rund 20 Minuten goldbraun backen. Mit Zitronen-Petersilienrahm servieren.

GENUSS.Tipp: Wenn's mal schnell gehen muss, kann man auch fertigen Strudelteig aus dem Kühlregal verwenden.

GENUSS.Extra: Zitronen-Petersilienrahm

ZUTATEN:
1 unbehandelte Zitrone
20 g Butter
150 ml Schlagobers
10 g Maisstärke
1 Bund Petersilie, fein geschnitten
Kräutersalz; Weißer Pfeffer
10 g Honig
30 g Asmonte (alternativ: anderer Hartkäse wie Parmesan), fein gerieben

ZUBEREITUNG:

  1. Von der Zitrone die Schale abreiben. Den Saft einer halben Zitrone mit der abgeriebenen Schale und der Butter in einem kleinen Topf erhitzen und ganz kurz köcheln lassen.
  2. Das Schlagobers mit der Maisstärke gut verrühren und mit der Petersilie und den Gewürzen zur Zitronenbutter geben. Mit Honig eine ganz leichte Süße einrühren, Asmonte zufügen und noch würzig abschmecken.