Steirischer Backhendlsalat

Ein Artikel von Eva Maria Lipp/Redaktion | 01.07.2020 - 16:00
Steir_Backhendlsalat_(c)Alexander Stiegler.jpg

© Alexander Stiegler

ZUTATEN (für 4 Personen):
2 Hühnerbrustfilets
Salz
Saft einer halben Zitrone
60 g glattes Mehl
2 Eier
100 g Semmelbrösel
1 Schuss Mineralwasser
1 EL Kren, frisch gerissen
Rapsöl zum Herausbacken

Für den Salat:
100 g gemischte Blattsalate (etwa Grazer Krauthäuptel, Vogerlsalat)
100 g Gurke
12 Cocktailtomaten
2 EL Steirisches Kürbiskernöl g.g.A.
3 EL Weinessig
1 Knoblauchzehe
1 TL süßer Senf
Salz; Schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
frische Salatkräuter nach Geschmack

Zubereitung

  1. Für den Salat die gemischten Blattsalate waschen und in mundgerechte Stücke zupfen. Die Gurke mit der Schale waschen, trocken tupfen und blättrig schneiden. Die Cocktailtomaten je nach Größe halbieren oder vierteln. Aus Kürbiskernöl, Weinessig, Knob­lauch, Senf, Salz, Pfeffer und Salatkräutern ein Dressing rühren und beiseite stellen.
  2. Für das Backhendl die Hühnerbrustfilets in kurze Streifen schneiden und mit Salz und dem Zitronensaft würzen. Das Mehl in einen Suppenteller geben. Die Eier mit einer Prise Salz in einem weiteren Teller verschlagen, einen Schuss Mineralwasser und den Kren unterrühren. In einem dritten Teller die Semmelbrösel vorbereiten. Die Hühnerstreifen zuerst in Mehl drehen, anschließend durch das Ei ziehen und zum Schluss mit den Semmelbröseln panieren.
  3. Nun die Backhendlstreifen in heißem Öl von beiden Seiten goldgelb backen und auf Küchenrolle abtropfen lassen. Die Salate gemeinsam mit den Gurken und Tomaten in einem Glas verteilen. Mit dem Salatdressing beträufeln und mit den kleinen Backhendlstreifen in Krenpanier garnieren.

GENUSS.Tipp

Je nach Saison können auch Wintersalate wie Chinakohl, Endivien und Käferbohnen als gemischte Salatbasis verwendet werden.