Allerheiligenstriezel

Ein Artikel von Redaktion/Eva Maria Lipp | 23.10.2020 - 10:26
Striezel-5434657_1280_AlexandraGorsche_pixabay.jpg

© Alexandra Gorsche/pixabay.com

ZUTATEN (für 2 Striezel):
1 kg Mehl (glatt)
150 g Butter
100 g Zucker
60 g Germ
2 Eier
10 g Salz
375 ml Milch
Zitronenschale, unbehandelt, abgerieben
Hagelzucker

Zubereitung

  1. Milch erwärmen und die Butter darin schmelzen.
  2. Frischgerm mit Zucker verrühren, bis sich dieser verflüssigt hat.
  3. Mehl in eine Schüssel geben, salzen, geriebene Zitronenschale, Eier, die lauwarme Milch-Buttermischung (darf nicht zu heiß sein!) und die Germ-Zucker-Mischung beigeben.
  4. Aus allen Zutaten (ohne Hagelzucker) am einfachsten mit der Küchenmaschine (Knethaken) einen glatten Germteig bereiten. So lange kneten, bis der Teig glatt und geschmeidig ist und sich vom Schüsselrand löst.
  5. Den Teig zu einer Kugel formen und zugedeckt (sauberes Geschirrtuch oder Folie) ca. eine halbe Stunde rasten lassen.

Striezel flechten und backen:

  1. Den Teig halbieren und diese Teigstücke je nach weiterer Flechttechnik (Dreistrangzopf, Vier-, Fünf- oder Sechsstangzopf) in gleichschwere Teigstücke dritteln, vierteln etc.
  2. Die Teigstränge mit Mehl bemehlen, damit sie nicht zusammenkleben.
  3. Nach der gewünschten Flechtvorlage flechten.
  4. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und sofort mit Wasser besprühen.
  5. Zugedeckt nochmals 10-15 Minuten rasten lassen.
  6. Wer möchte kann den Zopf vor dem Backen mit verquirltem Ei (eine Prise Salz oder Zucker beifügen) bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen.
  7. Im vorgeheizten Backrohr bei etwa 160 °C 35-40 Minuten goldgelb backen.

(Rezept/Quelle: www.regionale-rezepte.at)

Hier zeigt Ihnen GENUSS.Köchin Eva Maria Lipp, wie das Striezelflechten mit sechs Strängen funktioniert:

© Eva Maria Lipp