Digitale Patenschaft hilft Bienen retten

Ein Artikel von Redaktion | 22.04.2020 - 14:00
Imker_Honigbienen_c_Hektar Nektar.jpg

    © Hektar Nektar

Während unsere Welt zu einem jähen Stillstand gekommen ist, dreht sie sich für die Natur weiter. Die Bienen sind schon unterwegs, um dafür zu sorgen, dass die Obst- und Gemüseregale auch in Zukunft gut gefüllt sind. Honig- und Wildbienen sind zusammen für 80 Prozent der Bestäubungsleistung aller Pflanzen zuständig und damit für ein Drittel unserer Nahrungsmittel. Doch die Bienen sind wie viele anderen Insekten bedroht und brauchen dringend Hilfe.

Seit 1990 ging der Insektenbestand um 75 Prozent zurück, zeigt eine aktuelle Studie. Seit mittlerweile über zwei Jahren setzt sich das Social Start-Up Hektar Nektar daher für den Bienenschutz ein. Ab sofort können auch Privatpersonen beim Projekt 2028 mitmachen und eine Bienenpatenschaft übernehmen. Bisher konnte Hektar Nektar mit Projekt 2028 in Kooperation mit engagierten Unternehmen rund 20 Millionen Bienen retten. Das Ziel: zehn Prozent mehr Bienen bis 2028. “Die Bienen brauchen dringend unsere Hilfe. Wer jetzt eine Patenschaft übernimmt, trägt dazu bei, unsere Honig- und unsere Wildbienen nachhaltig zu retten und unterstützt damit direkt unser Ernährungssicherheit”, erklärt Martin Poreda, Co-Gründer und CEO von Hektar Nektar.

Kontaktlos Bienen retten

Zertifikat_Bienenp_c_HektarNektar.jpg

© Hektar Nektar

Jeder Bienenpate erhält ein Zertifikat und ab einer bestimmten Anzahl an adoptieren Bienen auch regionalen Honig dazu. Die Bienenpatenschaft wird digital und damit kontaktlos abgeschlossen und kann auch verschenkt werden. Die Beiträge der Bienenpaten fließen zu gleichen Teilen in den Schutz von Wildbienen und Honigbienen.

>> Hier geht's direkt zur digitalen Bienenpatenschaft!

Über Hektar Nektar

Hektar Nektar ist ein Wiener Start-up mit einer Plattform für Bienenschutz-Initiativen zum Mitmachen für alle – von der Wirtschaft bis zu privaten Haushalten. Eine Initiative ist Projekt 2028: Unternehmen finanzieren Bienenvölker und unterstützen damit Imker. Die Einbindung von privaten Haushalten in Projekt 2028 erfolgte im Dezember 2019. Weiters bietet die Plattform einen digitalen Bienen-Marktplatz für einen fairen und sicheren Handel mit Bienen. Hektar Nektar wurde von Martin und Mark Poreda Oktober 2017 ins Leben gerufen. Die Brüder gründeten 2007 bereits die Arbeitgeber-Bewertungsplattform kununu und verkauften sie 2012 erfolgreich an Xing.