Bier der Woche: Pain Killer

Ein Artikel von Karin Vouk | 29.08.2018 - 15:00

Vergangenes Wochenende fand am Gelände des Gewerbparks, neben dem Veranstalter dem  Brauhaus Bevog in Bad Radkersburg zum wiederholten Mal das „Who care for beer -Festival“ statt. Wie auch in den letzten Jahren war das Festival sehr international ausgerichtet. Insgesamt wurden die Gäste von über 100 Bieren von 22 europäischen Brauereien aber auch Cider verwöhnt. Für besonders ausgelassene Stimmung zu späterer Stunde sorgte auch die Musik der slowenischen Gruppe Dej še'n litro.  

Gegründet wurde das Brauhaus Bevog 2010. Der Weg bis zur Gründung war ein steiniger. Der bis dahin leidenschaftliche Hobbybrauer Golar Vasja wollte die Brauerei ursprünglich in seinem Heimatland Slowenien gründen. Die behördlichen Auflagen und Hürden waren aber derart unüberwindbar, dass er sich für das von seinem Heimatort drei Kilometer entfernte Bad Radkersburg als Firmenstandort entschieden hat. Mit Ende 2013 war der Bau der Brauerei vollendet. Schon von Beginn an wurden vor allem internationale Bierstile gebraut. Besonders auffällig waren hier auch die sehr kreativen und ausgefallenen Etiketten und die Fantasienamen der Biere. Seit gut zwei Jahren wird kaum noch in Flaschen, sondern neben Fässern auch in Dosen (Minifässer) abgefüllt. Dies ist besonders für die Bierqualität. Denn die Brauerei hat eine sehr hohe Exportquote und kann so sicherstellen, dass die Biere in höchster Qualität beim Konsumenten ankommen. Das Sortiment umfasst derzeit sieben Biere, zu denen sich laufend saisonale und limitierte Biere gesellen, wie aktuell das Pain Killer, das speziell für die „Metaldays“, eine Musikveranstaltung in Slowenien, gebraut wurde.

 

Kostnotiz von Karin Vouk, Biersommelière und Beerkeeper [Master Level]:

Dieses unfiltrierte Bier erstrahlt in einem sehr ansprechenden Goldgelb und hat eine ausgesprochen stabile Schaumkrone. Setzt man zum ersten Schluck an, wird die Nase augenblicklich mit zitronig-herben Hopfenaromen verwöhnt, die von frischhefigen Noten untermalt werden. Geschmacklich setzen sich vor allem die zitronigen Hopfenaromen weiter fort, die sich mit mild-grasigen Aromen verbinden und in einen schlanken, lieblich-fruchtigen Körper eingebunden sind. Die Rezenz ist sehr fein und mild. Im Abgang verebben die Hopfenaromen rasch am Gaumen und erwecken somit rasch das Verlangen nach dem nächsten genussvoll erfrischenden Schluck.

Speiseempfehlung: Gemüsepfanne der Saison Schweinefleischstreifen

Brauhaus Bevog GmbH 
Gewerbepark B9
8490 Bad Radkersburg

Pain Killer
Bierstil:
Pale Ale
Stammwürze:
11,00°
Alkohol:
4,8 % Vol.


erhältlich bei:
Beer Lovers 
Gumpendorferstraße 35
1060 Wien