GENUSS.bier.pur Edition 2019: Unser BrauDiamant

Ein Artikel von Karin Vouk | 06.11.2019 - 19:00

Der Braudiamant ist nicht nur der Name der bier.pur Edition 2019, er macht auch seine Vorgänger, das Braujuwel und den Braurubin, zu einer Trilogie der Baumgartner Brauerei. Was jetzt nicht bedeuten soll, dass die Serie damit endet – weder jene der Brauerei noch die eigene, bereits elf Biere umfassende Serie an bier.pur Sondereditionen, wie GENUSS.Ressortleiterin Karin Vouk zu berichten weiß.

Der Braudiamant und seine besonderen Aromen

Im GENUSS.Magazin 06/2019 haben wir bereits berichtet, welche Zutaten und Aromen in der neuen Bier­edition 2019 zu erwarten sind. Unsere Vorstellungen und hoch gesteckten Ziele wurden dabei sogar übertroffen. Wie ein richtiger Diamant hat auch das Bier an den richtigen Stellen seine Ecken und Kanten. Kristallklar wie ein gelber Diamant erstrahlt es im Glas, die Schaumkrone ist blütenweiß mit sehr feiner Schaumstruktur. Die Nase wird mit einer Komposition aus harzigen Hopfenaromen, exotischen Früchten und Zitronen verwöhnt.

Geschmacklich setzt sich hier vor allem recht dominant der Hopfen durch, der von Zitronen- und Limettenaromen begleitet wird. Die Kohlensäure ist extrem fein eingebunden, wodurch sich ein schön cremiges Mundgefühl ergibt. Im Abgang verebbt der Hopfen nur langsam am Gaumen und hinterlässt zusammen mit den Aromen der Zitronenzesten ein etwas trockenes Mundgefühl, das ein Verlangen nach dem nächsten Schluck weckt.

Und wie genießt man den Braudiamanten am besten?

Eine Großflasche genießt man natürlich am besten mindestens zu zweit. Ab vier Grad beginnen sich die Aromen optimal zu entfalten, idealerweise in einer Biertulpe. Gerne können es aber auch zwei bis drei Grad mehr sein. Das Bier eignet sich sowohl als Digestif wie auch als Begleiter zu deftigem Fisch oder zu würzigen Fleischgerichten.

Wie wird sich der Braudiamant entwickeln?

Dieses sehr hopfenbetonte kreative Bockbier wird in den nächsten Wochen und Monaten noch weicher und runder, weil sich ein Teil der Bitterstoffe abbauen wird. Bei noch längerer bis jahrelanger Lagerung werden sich Honigaromen entwickeln, die mit den zitronigen Noten eine schöne Einheit bilden werden. Bitte dabei nicht zu vergessen, dass sich hochprozentige Biere sehr gut für eine langjährige Reife eignen. Vo­rausgesetzt, sie werden dunkel und kühl gelagert.

Ab wann und wo ist der Braudiamant erhältlich?

Die Sonderedition wird heute (07.11.) im Rahmen der GENUSS.Trophy im Casino Baden vorgestellt. Erhältlich ist sie anschließend sowohl über die Brauerei Baumgartner als auch per E-Mail unter a.pirri@agrarverlag.at (VKP: EUR 16,20 zzgl. Versandkosten).

Ein Blick zurück auf die bisherigen bier.pur Editionen

Mit der elften bier.pur-Sonderedition blicken wir auch auf die vergangenen zehn Jahre zurück. Eine Zeit, in der sich unser GENUSS.Magazin stark verändert hat – und natürlich auch die Personen hinter dem Bierprojekt. Die Idee, jedes Jahr mit einer anderen Brauerei ein besonderes Bier zu kreieren, ist zwar nicht neu, aber doch so aktuell, dass wir damit mittlerweile auch kopiert werden. Bei aller Kreativität, die wir dabei jedes Jahr gezeigt haben, ist der Grundgedanke nie verloren gegangen: Das Bier verbindet und bringt „die Leut zusammen“. Denn in den Monaten der Planung und Umsetzung rücken wir jedes Jahr mit einer neuen Brauerei ein Stück näher zusammen.

Auch wenn GENUSS.Ressortleiterin Bier, Karin Vouk, dieser Zeilen erst seit zwei Jahren für die bier.pur Edition verantwortlich ist, verbindet sie bereits seit dem Jahr 2012 sehr persönliche Erinnerungen, wenn sie die Namen der Brauereien liest. 2012 war das Jahr, in dem bei Karin Vouk alles begann, sie nicht nur einfach Bier getrunken hatte, sondern damit begonnen hat, erfolgreich hinter die Kulissen der Brauereien zu blicken.