Der Duft des Weins

Ein Artikel von Siegrid Mayer | 09.10.2020 - 10:28

Wir haben im GENUSS.Magazin 03-04/2020 einen Blick auf Sauvignon Blanc und Muskateller geworfen: Die Nase vorn hatte auf jeden Fall die Steiermark. Keine große Überraschung, weiß man doch um die Eignung der Verhältnisse und den Stellenwert von Sauvignon Blanc und Muskateller in den Weinbaugebieten südlich des Wechsels. Aber auch in Niederösterreich und im Burgenland wird sehr gekonnt mit den Aromasorten umgegangen.

Eine etwas andere, sehr schöne Stilistik bietet Südtirol: mehr Stoff, mehr Druck, mehr Reife, andererseits aber auch viel Frische. Und Frische, Duftigkeit und eine Vielfalt an Aromen haben beide Rebsorten zu bieten. Entscheiden Sie einfach selbst und lassen Sie sich von Ihrer Nase führen, aber vom Gaumen überzeugen. In diesem Sinne – viel Freude mit den „Schmeckerten“!

Wir haben den Trophysiegern folgende Fragen gestellt:

  1. Information zum Siegerwein?
  2. Welche Stilistik finden Sie persönlich stimmig?
  3. Wie und mit welchen Speisen genießen Sie selbst die Aromasorten?

Ihre Antworten lesen Sie gleich untenstehend!

Trophysieger Südtirol

Kellermeister-Rudi-Kofler_(c)Kellerei-Terlan.jpg

Kellermeister der Cantina/Kellerei Terlan Rudi Kofler © Kellerei Terlan

Kellerei Terlan, Terlan
94 P. 2018 Südtirol Doc Sauvignon Blanc Quarz (€ 36,50)

Marketingdirektor Klaus Gasser:
#1 Wir wählen für den Sauvignon Blanc Quarz jedes Jahr unsere besten und meist ältesten Weinberge aus. Wir arbeiten mit stark reduzierten Mengen. Nach der langsamen Gärung bei kontrollierter Temperatur reift der Wein für circa zehn Monate teils im großen Holzfass und teils im Stahltank. Die Weinberge stehen auf Quarz-Porphyr-Böden mit über 60 Prozent Quarz-Anteil. Daher hat der Wein eine besonders salzige Aromatik, feine Textur und Tiefe.
#2 Stoffig, komplex und trocken mit moderatem Holzeinsatz; in den vergangenen 15 Jahren hat sich der Trend von eindimensionalen Weinen hin zu Sauvi­gnon Blancs mit einer elegant komplexen Aromatik entwickelt, mit nachhaltigem Geschmack.
#3 Ich liebe Sauvignon Blanc leicht gereift in Kombination mit Lammrücken in Kräuterkruste und weißem Spargel.

Trophysieger Muskateller

Peter und Markus Skoff_(c)Weingut Peter Skoff.JPG

Peter & Markus Skoff sind mit Muskateller und Sauvignon Blanc aufgewachsen.
© Weingut Peter Skoff

Weingut Peter Skoff – Domäne Kranachberg, Gamlitz, Südsteiermark
92 P. 2017 Gelber Muskateller Kranachberg (€ 14,–)

Markus und Peter Skoff über den Gelben Muskateller Kranachberg:
#1 2017 war ein sehr, sehr guter Jahrgang mit vielen Sonnenstunden und guter Wasserversorgung. Den Muskateller von der Ried Kranachberg bringen wir nur in die Flasche, wenn alles passt. Durch den schönen Herbst hatten wir die Muße für eine mehrfache Selektion der Trauben und die nötige Gelassenheit im Keller.
#2 Der Großteil liegt in der Steiermark im trockenen Bereich mit leichtem Alkohol. Dieser Weintyp hat sich als Aperitif und Sommerwein durchgesetzt und wird von den Kunden sehr geschätzt. Aber mit unseren Top-Lagen ist auch beim Muskateller viel mehr möglich. Die Trauben aus besonders guten Jahrgängen ergeben würzige, fast mineralisch angehauchte Aromen nach Wiesenkräutern und Minze und heben sich von den zitronig-holunderduftigen Leicht-Muskatellern deutlich ab. Unsere Muskateller aus der Ried Kranachberg bleiben etwas länger auf der Maische, haben schöne und satte Gelbreflexe und sind deswegen auch deutlich haltbarer. In bestimmten Jahren kann es durchaus vorkommen, dass der Wein für ein paar Monate im gebrauchten großen Holzfass reift. Nur eines haben unsere Muskateller nie: eine deutlich spürbare Restsüße. Das ist unsere Maxime und daher gibt es maximal drei Gramm Restzucker. Das macht unsere Weine nervig, feingliedrig und unterstreicht den Kranachberg-Typus.
#3 Markus: Als Aperitif und Sommerwein vor dem Essen oder bei Gartenpartys. Reifere und ältere Jahrgänge können hervorragend zu Fisch, kräftigeren vegetarischen Gerichten und vor allem zur asiatischen Küche passen.
Peter: Den Kranachberg 2017 genieße ich gerne zum gebratenen Thunfisch oder zu einer herzhaften Jause auf unserer Panoramaterrasse.

Trophysieger Sauvignon Blanc

Reinhard MUSTER_(c)Weingut MusterGamlitz.jpg

Reinhard Muster liebt gereiften Sauvignon Blanc © Weingut Muster.Gamlitz

Weingut Muster.Gamlitz, Gamlitz, Südsteiermark
94 P. 2016 Sauvignon Blanc
Privat Archiv (€ 45,–)

Reinhard Muster:
#1 Generell ist die Rebsorte Sauvignon Blanc mein Liebkind. Mit dem 2016er-Jahrgang waren die Möglichkeiten perfekt, die Technologien vorhanden und auch die Witterung (bis auf den Frost im Frühling) perfekt für einen großen Wein.
#2 Sauvignon Blanc kann alles. Vom überaromatischen Wein bis zum großen Wein, wie unsere Privatreserve. Meine persönlichen Präferenzen liegen zumindest im ganz trockenen Bereich. Maischekontakt, Holzeinsatz oder eben auch nicht – ich finde alles gut, wenn es ehrlichen Ausdruck hat, die Handschrift des Winzers und der Region beinhaltet und sie deutlich zeigt.
#3 Durch die große Vielfalt in allen Varianten, gerne aber gereift. Bezüglich Speisen wird es hier in der Südsteiermark für jede Art von Sauvignon Blanc ein passendes Gericht geben. Vom jungen 2019er bis hin zu den Privatarchiv-Weinen. Einfach bei uns vorbeikommen ;-)

Alle Verkostungsergebnisse Aromasorten Österreich & Südtirol finden Sie hier zum Download:

GENUSS.Download Verkostungsergebnisse Aromasorten

Die GENUSS.Kostjury

Verkostungsleiterin: Diplomsommelière  Siegrid Mayer
VerkosterInnen: DI Daniela Dejnega, Weinakademikerin, Andreas Hubmann, Pepe Perez-Ubeda, Weinakademiker, Karin Vratny, Sommelière

GENUSS.Wein Verkostungen - Das 5-Gläser-System

Hier finden Sie alle Informationen & Details zu unserem Verkostungssystem.