Xarifa – Die blonde Schönheit aus Wien

Ein Artikel von Karin Vouk | 01.05.2015 - 21:03
14305080052114.jpg

© Trinity Mirror/Mirrorpix/Alamy

Lotte Hass (1928-2015) war das, was man eine „waschechte“ Wienerin nannte. Durch ihre Anstellung bei ihrem späteren Ehemann Hans Hass gelang es ihr mit viel Durchsetzungsvermögen und ein wenig Glück nicht nur als Sekretärin an dessen Expeditionen teilzunehmen, sondern auch selbst zu tauchen.
Lotte Hass hat damit Sportgeschichte geschrieben, sie ist als Frau in eine Männerdomäne vorgedrungen und kämpfte dabei gegen Widerstände, Vorurteile und niederschmetternde Kritik. Ungeachtet dessen ist sie ihren Weg gegangen und hat Sporttauchen für Frauen populär gemacht. Frau Hass trank Bier besonders gerne zu Gulasch und asiatischem Essen.

Erste Taucher-Frau als Inspiration

Diesen beeidruckenden Werdegang hatten die Vereinsmitglieder der BierIG - Interessengemeinschaft der Bierkonsumenten vor Augen, als sie beschlossen, ein Bier mit einer weiblichen Wiener Geschichte zu schaffen.

Projektleitung hatte auch diesmal wieder die Biersommelière Karin Vouk. Umgesetzt wurde das Projekt zusammen mit Dipl. Braumeister Bernd Kistler im Wiedenbräu.

So sieht Xarifa aus

14305080113914.jpg

© Karin Vouk


Wie Lotte ist das Bier dunkelblond. Stilistisch ist es ein belgisches Blond Ale. Die Zutatenliste ist mit Wiener Malz und Wiener Hochquellwasser typisch für die Region.

Beim Hopfen griff man zu den Sorten Columbus, Mosaic und Chinook, um die legendäre Schönheit, Lottes Widerspenstigkeit aber auch ihre Expeditionen in exotische Länder widerzuspiegeln.

Der Name des Bieres kommt auch nicht von ungefähr, hieß doch eines der Forschungsschiffe des Ehepaares Hass Xarifa. Dies heißt übersetzt „Die Schöne“.

Kostnotiz von Biersommelière Karin Vouk

Dunkelblond wie sein historisches Vorbild ergießt sich dieses obergärige Bier ins Glas. Der Schaum ist feinporig und schneeweiß. Schon bevor man zum ersten Schluck ansetzt, verströmt es den exotischen Duft von Mango und Grapefruit. Im Antrunk lieblich und fruchtig setzt sich der Geschmack mit Zitrusfruchtaromen gemeinsam mit dezenten Pinienaromen fort. Der Abgang ist von einer deutlichen und doch nicht zu dominanten Hopfenbittere geprägt, die in keinster Weise nachhängt. Ein fast schon sommerlich leichter Trinkgenuss, der besonders an lauen Abenden zum Verweilen und Genießen einlädt.

Speiseempfehlung:
Zur Vorspeise harmoniert besonders gut ein leichter mediterraner gemischter Salat mit Schafkäse und Oliven. Als Hauptgang empfiehlt sich Truthahn-Spargelroulade mit Bärlauchmayonnaise. Zum krönenden Abschluss bilden Eismarillenknödel die perfekte Ergänzung zu diesem Bier.

Xarifa
Bierstil: belgisch Blond
Alkohol: 4,7 Vol.
Stammwürze: 13,2 Grad Plato

Hier gibt's Xarifa zu verkosten

14305080082712.jpg

© Martin Huber

Präsentiert wird die Xarifa am 2. Mai um ca. 15 Uhr am Craft-Bier-Fest in Wien.
Weiters ist es im Mai als Spezialbier im Wiedenbräu und Ende Mai am Wiener Bierfest erhältlich.

Natürlich nur solange der Vorrat reicht.

Über die BierIG – Interessengemeinschaft der Bierkonsumenten

BierIG engagiert sich seit 13 Jahren österreichweit für die Biervielfalt. Die Mitglieder setzen sich aus (Hobby)brauern, (Dipl.) Biersommelieren, Beerkeepern und Konsumenten zusammen. Zu den regelmäßigen Veranstaltungen zählen Stammtische, Verkostungen und Betriebsbesichtigungen.
Weitere Projekte der BierIG sind die Austrian Beer Challenge - Staatsmeisterschaft für Brauereien und Hausbrauer (25.-27.09.2015 in Wien), an der heuer erstmals alle österreichischen Brauereien teilnehmen können und das Festival der Biervielfalt – Biermesse Ried (24./25.10.2015).