Top 100 der Thermenregion

Ein Artikel von Angelika Kraft | 02.10.2018 - 10:35
Top100_(c)DavidFaber.jpg

© David Faber

„Die TOP-100-Weine werden jedes Jahr bei einer Weinkost von einer Fachjury ermittelt. Neben den autochthonen Sortenspezialitäten Rotgipfler und Zierfandler stehen die Burgundersorten in Rot und in Weiß im Fokus“, betont Heinrich Hartl in seiner Funktion als Obmann des Weinforums Thermenregion. Das Besondere der herbstlichen Thermenregion-Verkostung ist übrigens die Präsentation der Weine nach Sorten, die von 17 bis 22 Uhr probiert und besprochen werden können.

Top100_(c)Weinberger.jpg

© Weinberger

Herbstliche Verkostung 
„Das Besondere der herbstlichen Thermenregion-Verkostung ist die Präsentation der Weine nach Sorten. Das ermöglicht es den Besuchern, zum Beispiel mehrere Rotgipfler oder Zierfandler von unterschiedlichen Winzern direkt nacheinander zu probieren. So schmeckt man die feinen Nuancen und lernt gleichzeitig die Sortentypizität besser kennen“, weist Johann Sperber vom IK Thermenregion auf die Verkostungsreihenfolge nach Sorten (und nicht nach Weingütern) hin.

Das Herz der Winzer schlägt für: Rotgipfler, Zierfandler, Pinot noir und St. Laurent
Im Mittelpunkt der Verkostung am 22. Oktober stehen die autochthonen Sorten, Rotgipfler und Zierfandler. Einen weiteren Schwerpunkt bilden die roten und weißen Burgunder (Pinot noir, St. Laurent, Chardonnay, Weißburgunder, Pinot gris). „Weine mit unverwechselbarer Stilistik, die wir gerne einem breiteren weininteressierten Publikum zugänglich machen möchten“ betont Heinrich Hartl, Obmann Weinforum Thermenregion.

Tickets sind ab sofort erhältlich über das Weinland Thermenregion erhältlich.